Lebensweisheiten eines Freibad Besuchs

image

Manchmal begegnen uns Männer, die Interesse an uns haben, die wir aber einfach nicht wollen. Und manchmal ist es so, dass uns diese Männer dann auch noch immer wieder zufällig über den Weg laufen.

Markus lernte ich in der Disco kennen. Wie das so ist, man steht an der Bar und kommt ins Gespräch. Nach ein paar Hugos ist man vielleicht nicht mehr so ganz zurechnungsfähig und vergibt seine Telefonnummer schon mal leichtfertig. Immerhin hat man sich ja gut unterhalten und miteinander gelacht, warum also nicht in Kontakt bleiben.

Dann kommt diese erste Kontaktaufnahme im nüchternen Zustand. Das Handy klingelt und am anderen Ende ist ein Klugscheißer, der seine Lebensweisheiten vom Stapel lässt. Also er ist Markus, 30 Jahre, betrogen und geschieden und Frauen müssen immer High Heels tragen damit die Beine lang und schlank sind. Ich holte erstmal tief Luft. Außerdem sollten wir Frauen immer auf unsere Ernährung achten und er wäre schon stark an einem Foto mit dem Inhalt meins Kühlschranks interessiert. Denn welcher Mann möchte schon eine Frau haben, die keine Ahnung von gesunder Ernährung hat. Gut das man Augen rollen am Telefon nicht sehen kann.
Ich versuchte an dieser Stelle das Gespräch irgendwie abzuwürgen, aber dieser Mann merkte nicht das er nervte. So zog sich dieses Gespräch über seine eine Unwirklichen Frauenvorstellungen über 1 ½ Stunden.

Ich war froh das er sich nicht mehr meldete und ging einige Tage später mit einen Kindern schwimmen. Ich lag nichts ahnend, die Sonne genießend, auf meiner Decke und die Jungs waren im Wasser. Da hörte ich hinter mir: „Ach Christine, so ein Zufall, ich lege meine Decke gleich mal neben Dich.“ Innerlich Verdrehte ich die Augen, wollte aber nicht unhöflich sein. Kaum hatte er seine Decke ausgebreitet begann er schon mit seiner „Analyse“ der Damenwelt im Bikini. Die eine hatte einen zu dicken Po, die nächste eine zu kleine Brust, dann kam eine mit blöder Frisur und bei wieder der nächsten war das Tattoo hässlich. Mir schmeckte mein Eis gar nicht mehr.
Meine Kinder kamen aus dem Wasser und ich war froh einen Grund fürs nach Hause zu gehen zu haben. Meine Kinder wunderten sich zwar, sagten aber nichts weiter.

Der Sommer hatte gerade erst begonnen und so kam der zweite, dritte und vierte Freibad Besuch und genau, wer legte jeden Sonnentag ungefragt seine Decke neben meine… Meine Schmerzgrenze für sein Gerede sank mit jedem Tag und bat ich ich ihn sein Frauenanlysen doch bitte für sich zu behalten. Er erklärte mir darauf das er selbst einen tollen Körper hätte und er schon eine Frau an seiner bräuchte mit der sich zeigen könnte. Für mich war in diesem Moment klar, das ich mit so jemandem nichts zu haben wollte. Welche halbwegs vernünftige Frau möchte schon nur auf ihre Optik reduziert werden??? Meine Damen ich glaube, keine von uns.

Notgedrungen kannten nun auch meine Kinder diesen Mann, er war schließlich ständig in meiner Nähe. Ob es zufällig oder geplant war kann ich gar nicht sagen. Sie saßen also bei mir auf der Decke, Markus war noch nicht da. Doch 3 Minuten später bog dieser, viel zu dünne Kerl mit schlechtem Klamotten Geschmack, schon wieder um die Ecke. Der Große beugte sich zum Kleinen hinunter und flüsterte: „Ohoh, der schon wieder. Gleich hat Mama wieder schlechte Laune.“ In diesem Augenblick wurde mir bewusst, wie sehr mich dieser Kerl nervt und das ich keine Lust hatte auf seine Lebensweisheiten. Doch wie jemanden los werden der einfach nicht merkt, dass er nervt und das Frau kein Interesse hat? Man muss an sein Ego und so beschloss ich einfach ihm zu erzählen, dass ich jemanden kennengelernt hätte.

Entsetzt sah er mich an. Erst enttäuscht, dann wütend. Dann packte er seine Decke und warf mir wutentbrannt an den Kopf was ich für einen Riesen Fehler machen würde. Schon zog er beleidigt ab. Als ich mein Handy in die Hand nahm, sah ich das er mich überall geblockt hatte. Zufrieden mit der himmlischen Ruhe um mich herum, ging ich zum Kiosk und holte mir erst mal eine große Portion Pommes, die ich mir nun ohne böse Blicke und spitze Kommentare schmecken lassen konnte.
Ich schwor mir, bei der nächsten Nervensäge meinen Mund ehr aufzumachen und nicht erst wenn meine Kinder mich darauf aufmerksam machen….

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  1. Ich lese all deine Date-Geschichten mit großem Vergnügen und habe sehr viel Spaß daran, besonders da ich mich auch eine Weile im Online-Dating-Bereich getummelt habe und deine Erfahrungen soooo bestätigen kann. Frau hat manchmal wirklich den Eindruck, in einer Welt voller Komiker zu leben 😉 Wobei ich nie so geduldig war, wie du… gestehe ich ein.

    1. Liebe Maria, es ist sehr schön zu hören das es anderen genauso geht. Und damit geht die Idee dieses Blogs voll auf. Ich hatte gehofft das ich ein paar Damen finde die sagen: ja das kenne ich 😉
      Ich freue mich sehr über dein positives Feedback
      Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *