Herr „very busy“

image

Es ist immer besonders schön wenn ein Mann denkt, er kann uns Frauen alles erzählen und wir glauben auch noch alles. Nur weil jemand sehr gut Auftritt und nett lächelt, heißt das noch lange nicht das wir Frauen Ihnen alles glauben.

Also, dieser Mann war wieder einer von der besonders schönen Sorte. Er war wirklich schön. Groß, schlank, viele dunkle Haare und 3-Tage-Bart. Es war wieder eine online Bekanntschaft, und wir trafen uns um essen zu gehen. Ich stand vor dem Restaurant und als er um die Ecke kam, wurden meine Knie weich. Was für ein auftreten, was für eine Erscheinung. Wir unterhielten uns ziemlich gut und ich war hin und weg von diesem Mann. Die Zeit verging wie im Flug und wir saßen bis 2 Uhr nachts zusammen und redeten, lachten und verstanden uns prima.
Als er mich zum Auto brauchte gab er mir einen Abschiedskuss.

Doch am nächsten Tag kam keine Nachricht von ihm. Ich wunderte mich sehr, war das Treffen doch sehr schön gewesen. Ich schrieb ihm, aber er antwortete nicht. Ich war etwas geknickt aber vielleicht hatte ich das Treffen ja anders empfunden als er.
Zwei Tage später dann kam doch eine Nachricht: „Entschuldige meine späte Antwort, aber ich war very Busy.“ So, so very busy aber ich wollte ihm gerne glauben und so verabredeten wir uns für den nächsten Tag.
Wir gingen zu einem kleinen Italiener und wieder war der Abend wunderbar. Er erzählte mir von seinem Sohn und das seine Exfrau nicht wollte dass er das Kind sieht und von seiner Mutter die ja so einsam wäre. Er musste sich wohl um seine Mutter kümmern seid sein Vater einfach abgehauen wäre, außerdem hat er ja beruflich sooo viel zu tun. Er war selbstständig und im Verkauf tätig und wohl den ganzen unterwegs. Angebeglich arbeitet er immer bis spät in die Nacht. Noch glaubte ich ihm seine Geschichten, aber meine Vorsicht war geweckt.

Wieder meldete er sich nicht mehr nach dem Treffen und als er ein paar Tage später anrief erzählte er mir wieder etwas von Kind und Mutter und viel Arbeit, allerdings schien er Zeit zu haben die ganze Zeit im Dating Portal online zu sein. Ich fing langsam an, an seinen Geschichten zu zweifeln, aber dennoch ging ich noch mal mit ihm essen.
Und da ging es auch schon los, er war der Meinung in dem Restaurant könne man sich nicht richtig unterhalten. Wir könnten ja in seine Wohnung da könnte man sich schöner unterhalten. Ja, schon klar. In der Öffentlichkeit kann man sich nicht „Unterhalten“, versteht ihr alle. Das geht total schlecht, wenn man essen ist. Das geht nur Zu Hause bei einem Mann auf dem Sofa. Natürlich beteuerte er etwas von mir Zeit geben und keine Hintergedanken aber ich entschied mich nach Hause zu fahren.

Am nächsten Tag rief er an um mir zu erklären, dass ich bitte lieber keinem von ihm erzählen sollte, das würde Zuviel Druck aufbauen und wir sollten uns lieber „heimlich“ kennenlernen, aber zu reden hatte er nicht viel Zeit denn gleich kam wieder seine Mutter. Warum sollte ich denn keinem vom ihm erzählen? Hatte er etwas Angst meine Freundinnen würden mich waren? Und seine Mutter war ja wohl auch nicht bis Mitternacht bei ihm. Aber mich nach dem Treffen mit seiner Mutter nochmal anrufen konnte er auch nicht, da war der Herr ja dann müde. Natürlich konnte er sich am nächsten Tag auch nicht melden, weil sein Kind bei ihm war. Mittlerweile glaubte ich ihm kein Wort mehr. Ich hatte auch keine Lust mehr ihn kennenzulernen.

Als dann auch noch eine Guten Morgen Nachricht mit dem Falschen Vornamen kam, war er ganz unten durch. „Guten Morgen Daniela…“, stand da. Nun so heiße ich definitiv nicht und wenn wer schon rund SMS an alle seine Bekanntschaften schreibt, sollte er vielleicht für alle den gleichen Kosenamen verwenden ;-). Dieser tolle, schöne Mann der meinte, er könnte sich alles erlauben und ich würde ihm alles glauben. Das war wohl der sogenannte Jagdtrieb der Männer.
Er rief tatsächlich noch ein paar Mal an, aber essen gehen wollte er nicht mehr. Er wollte mit aller Gewalt versuchen das ich zu ihm nach Hause komme oder er mich besuchen kommt. Dafür legte er sich für seine Verhältnisse sogar richtig ins Zeug und schrieb ab und zu eine SMS. Aber wenn man jemanden so gar nichts glauben kann und immer das Gefühl hat das man belogen wird, ist es wohl besser weiter zu ziehen.

Ob er mich wirklich nur ins Bett bekommen wollte oder einfach keine Zeit hatte weiß ich bis heute nicht aber ich bin überzeugt das es richtig war so etwas nicht weiter auszubauen, denn wer sich nicht mal meine Namen merken kann, ist definitiv der falsche Mann für mich.

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *