Glückliche Singles, gibt es das?

image

Heute habe ich mal keine Dategeschichte für euch sondern eine Frage. Ich weiß mein Blog wird von vielen Singles gelesen. Wie kommt ihr mit dem allein sein zurecht?
Ich finde das alleine sein furchtbar schwierig und mich würde einfach mal interessieren wie ihr damit klar kommt.

Also wirklich alleine bin ich nicht, ich habe Kinder, Freunde und eine Familie die hinter mir steht. Aber dennoch habe ich ständig das Gefühl in meinem Leben fehlt etwas. So als wäre ich nicht komplett oder ohne einen Partner nicht so viel wert.
Ich brauche eigentlich niemanden, ich bin finanziell unabhängig, kann den Rasen alleine mähen und bekomme auch meine Wasserkästen sehr gut selbst in den ersten Stock geschleppt. Naja, Reifenwechseln kann ich nicht, aber dafür gibt es äußerst attraktive und fähige KFZler.

Wo mir jemand fehlt ist ehr die emotionale Ebene. Abends wenn ich alleine auf dem Sofa sitze und keine Freundin Zeit hat, dann ist niemand da mit dem mal reden könnte. Es ist niemand da bei dem man seinen Ärger mal loswerden könnte und auch niemand der einen mal in den Arm nimmt. Das macht mich manchmal ziemlich traurig. Dann hat man viel Zeit zum nachdenken und traurig sein. Man geht alleine schlafen und wacht alleine auf. Den Kaffee trinkt man vor dem Radio oder Fernseher. Das sind Situationen die ich persönlich sehr schwer finde.
Ich bin jemand er gerne eine Beziehung hätte und der glaubt das der Mensch nicht fürs allein sein gemacht ist.

Um mich herum heiraten ziemlich viele, ich bin so ziemlich der einzige Single in meinem Freundeskreis. Manchmal habe ich das Gefühl das es alle um mich herum auf die Reihe bekommen und ich bin die, bei der es immer nicht klappen will. Meine Datinggeschichten kennt ihr ja alle. Ich weiß das ich nicht alleine bin und es vielen so geht wie mir. Aber wenn dann eine Freundin nahtlos von einer in die nächste Beziehung geht, oder die Freundin mit zwei Kindern 8 Wochen nach der Trennung ihres Mannes schon den nächsten hat, dann ist es schwer nicht an sich zu zweifeln.
Natürlich kommen dann von allen Seiten noch die gut gemeinten Ratschläge und tipps die jeder von uns kennt. Gut gemeint, aber mittlerweile nur noch nervig. Ich kann es nicht mehr hören das ich niemanden brauche, mein Glück nicht von einem Mann abhängig machen soll usw. Das sind alles Menschen die keine Ahung haben was es bedeutet 3 ½ Jahre alleine zu sein und immer wieder enttäuscht zu werden.
Ich will nicht frustriert klingen, denn alle meine Geschichten sind im Moment noch zu etwas gut. Ihr schmunzelt darüber und findet euch in der einen oder anderen Geschichte wieder. Außerdem hat mich jede Erfahrung geprägt und mir eine Erfahrung geschenkt. Die Summe dieser Erlebnisse macht mich zu dem Menschen der ich heute bin und ich möchte gar nicht anders sein.

Ich weiß, ich kann es nicht erzwingen und mir auch keinen Mann backen. Ich habe Hobbys und tolle Freundinnen und Gott sei dank zwei wunderbare Jungs. Ich gebe mir die größte Mühe sie nicht zu Idioten zu erziehen und ihnen die richtigen Werte mitzugeben. Mein Leben ist ziemlich erfüllt und ich bin zufrieden nur eben dieser eine kleine Punkt.

Was macht ihr wenn ihr euch einsam fühlt? Wie geht ihr damit um wenn ihr immer wieder enttäuscht werdet. Was macht denn einen glücklichen Single aus? Gibt es das überhaupt? Ist jemand unter euch der wirklich niemanden möchte und wenn ja warum?

Im Moment bin ich alleine und ich habe auch nicht vor das ändern, da mein Herz eine Pause braucht. Ich habe es akzeptiert und lebe ganz gut damit. Im Moment bin ich auch nicht so traurig wie früher denn ich bin der Meinung das sich zum richtigen Zeitpunkt alles fügen wird wie es soll und ich denke dieser Zeitpunkt ist gerade nicht.
Ich habe diesen Artikel geschrieben weil es mich einfach wahnsinnig interessiert wie ihr damit umgeht und wie ihr über dieses Thema denkt.
Ich würde mich freuen wenn ihr mir schreibt wie ihr das so macht….

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  1. Das Gefühl kenne ich: irgendwie sehnt man sich eben doch nach einer Beziehung, obwohl man sein Leben auch gut ohne IHN auf die Reihe kriegt.
    Am schlimmsten ist der Spruch: Der richtige kommt schon noch. Haha. Da kann ich nur noch vor Wur heulen. Nach 18 Jahren Singledasein glaube ich DA geanz bestimmt nicht mehr dran, obwohl ich es mir wünsche.
    Alles sehr ambivalent. Und dann immer noch die Eigenkritik, ob es an mir selbst liegt. Wo ist der Fehler? Alle kriegen einen Mann ab, auch die, die geschieden sind finden meist wieder jemanden und heiraten ein zweites Mal.
    Tja, Tipps und Strategie? Da bist du bei mir leider an der noch falscheren Stelle.

    Solltest du ein Patentrezet finden, dann verrate es mir bitte!

    Ach. Und ein schlechtes Date hatte ich neulich auch. Kannst gerne mal meine „Nüchtern betrachtet“ Geschichte lesen.

  2. Sehr schöner Artikel und ich kann es perfekt nachvollziehen. Ich bin auch der Meinung, dass man es nicht erzwingen kann bzw. dann geht es erst recht in die Hose.
    Ich habe gelernt, dass ich bei vielen Beziehungen nicht hinter die Haustür schauen kann und wen ich es durch einen dummen Zufall doch tue, dann sehe ich Dinge, die ich nicht akzeptieren würde.
    Von daher bin ich lieber Single und stille meine Bedürfnisse auf anderen Wegen…

  3. Mmm, irgendwie klingt das alles sehr frustriert. Während ich Dein Artikel las, dachte ich mir, nee geht mir nicht so, nee … da auch nicht. Bin jetzt seit bald zwei Jahren Single und glücklich damit. Ich genieße mein Leben in vollen Zügen und ich vermisse nichts, weil ich mein Hirn umprogrammiert habe. Es gab nach der Trennung auch eine Zeit bei der ich ähnliche Gedanken hatte. Aber anstatt mich in diesen Gedanken zu verlieren, fing ich an, den positiven Nutzen daran zu sehen. Die Couch habe ich für mich ganz allein. Der Seestern, eine meiner Lieblingsstellungen im Bett. Ruhe und gaaaanz viel Zeit für mich, die ich auch nutze.

    Ich hatte bisher nur ein mieses Date. Ich komme sehr gut klar und bin sehr entspannt in der Kennenlernphase. Ich habe keine Erwartungen oder Richtlinien … ich lasse das alles einfach geschehen und genieße den Moment. Man sagt ja immer, was Du bist, das strahlst du aus und ziehst das an.

    Gelassenheit, die innere Ruhe, wirklich alleine Glücklich sein sind die stärksten Magneten. Es bringt nichts sich zu sagen – ich bin auch alleine glücklich, man muss es fühlen und ausleben und das hört sich nicht so an.

    Warum ich dann noch Single bin, weil ich es will, ich komme sehr gut mit der Verliebtheit zurecht, sind ja nur Hormone, habe gerade sehr viele Pläne, bin oft unterwegs und habe tolle Freunde, einer Beziehung würde ich jetzt nicht gerecht werden und es ist auch nicht einfach eine Single Bloggerin zu daten … die stets darüber schreibt, wie man als Single glücklich wird. Denn erst dann klappt es mit der Liebe, man will ja kein Beziehungsrettungsboot, bei dem irgendwann wieder die Luft raus ist ? Liebe Grüße vom Single in der Großstadt

  4. Ich war immer glücklicher Single. Mir ging es als Single meist besser als in Beziehungen und ich bin ein Mensch, der gut alleine zurechtkommt und auch gern Zeit mit sich selber verbringt. Ich weiß, ich bin sehr jung und mit 20 ist das sicher was anderes als mit 30 oder 40, aber ich persönlich sehe mich (trotz der Tatsache, dass ich momentan einen wundervollen Kerl an meiner Seite habe, den ich auch so schnell nicht hergeben möchte) in zehn Jahren als Single – wenn ich meinen Freund bis dahin noch habe, ist es mir aber natürlich auch recht 😉

    Das Singleleben hat zwar viele Nachteile und manchmal fühlt man sich eben auch einsam und hätte gerne eine starke Schulter zum Anlehnen, aber ich bin ganz ehrlich, mir hat in dem Jahr, in dem ich mir eine Auszeit von den Männern gegönnt habe, nix gefehlt und ich habe die Zeit sogar sehr genossen. So sehr, dass ich drei Monate brauchte, um mich auf meinen jetzigen Freund einzulassen. Aber nicht weil ich Angst hatte, sondern weil ich mein Singleleben so lieb gewonnen hatte 😀

    Ich finde, Single sein ist, was man draus macht. Wenn man in der Zeit nur an glückliche Pärchen denkt, ist es irgendwie klar, dass man unglücklich wird. Aber wenn man einfach die Zeit dazu nutzt, das zu tun, was einem selber wichtig ist, gibt einem diese Zeit unheimlich viel :)

    LG Julie

  5. Ich muss sagen, dass glaube ich jeder Single einmal in dieser Phase war – alles scheint aussichtslos und man will unbedingt einen Partner, mit dem man auf emotionaler Ebene ,,kommunizieren“ kann. Ich war nicht lange Single, vielleicht ein 3/4 Jahr und die ersten 2-3 Monate erging es mir genauso wie du es hier schilderst. Ich habe mich nicht komplett gefühlt. War plötzlich alleine und war nicht vollkommen. Habe gesucht, gehofft und wollte einfach wieder jemanden neben mir. Tausende Anläufe aber immer kam etwas dazwischen. Irgendwann war ich an einem Punkt, an dem ich nicht mehr das Gefühl haben wollte ,,alleine“ zu sein. Ich wollte alleine komplett sein. Ich habe mich intensiv mit dir selbst auseinander gesetzt, genau geguckt – was will ich, wo will ich hin aber auch was will ich nicht. Ich habe mich komplett auf MEIN Leben konzentriert, das gemacht worauf ICH Lust hatte und habe mich erst richtig kennengelernt. Hab gemerkt wie ich wirklich bin. Ich habe mich lieben gelernt und als ich selbst mit mir durch war, mich komplett auseinander genommen habe – war ich glücklich. Ich war mit mir alleine glücklich. Ich brauchte in dem Moment niemanden, ich war mir selbst genug. Ich denke das ist das was einen Single glücklich macht – wenn man mit sich selbst fertig ist und sich so gut kennt, all das anstreben kann was man möchte und all das sein lässt was man nicht brauch. Wenn man eigentlich schon nicht mehr zu jemanden gehören möchte sondern alleine sein will – und bei mir war es so, ich wollte alleine sein und genau in diesem Moment traf mich dann wieder der Liebespfeil. Ich denke man strahlt es aus, wenn man auch alleine glücklich ist und das wirkt wiederum positiv auf die Männerwelt – versuch dir mal einen Kopf darüber zu machen, welche Dinge du als Single absolut genial findest! Mir fällt da so einiges ein! :-)

    Vielen Dank für den wirklich interessanten Beitrag!
    Liebste Grüße,
    Mila

  6. Hmm, ich finde Single-Sein völlig ok. Ich bin eigentlich sehr zufrieden und lebe mein Leben wie es mir gefällt. Um jemanden in mein Leben zu lassen, muss er es schon wirklich BESSER machen – und das ist nicht so leicht, jemanden zu finden, dessen Anwesenheit dafür ausreicht, denn mein Leben ist schon jetzt ziemlich gut.
    Wie ich mal sagte: Ich brauche niemanden, der mich glücklich macht. Ich hätte nur gern jemanden, mit dem ich glücklich sein kann.

    Sicher, manchmal denkt man abends: Ach, wer jetzt schön, wenn jemand da wäre. Aber nur, weil die Freundin keine Zeit hat, heißt das nicht, dass der Partner gerade Zeit hätte. Der hat ja auch ein Leben.

    Ja, doch, eigentlich komme ich gut klar, so als Single. Einsam fühle ich mich höchstselten. Und tatsächlich komme ich immer besser als single klar, je älter ich werde.

  7. Hallo,
    schon länger verfolge ich Deinen Blog und die letzten Dates waren einfach verschmunzelt für mich. Nein, ich bin kein Single mehr, aber ich kann mich noch gut an die Singlezeit erinnern (Single mit 1 Kind). Ich fand die Zeit auch schön. Da ich gerade für jemanden umgezogen war und der mich dann nach 1 Woche hat sitzenlassen fand ich das Singleleben umsoschöner. Nach 2 Jahren datete ich dann auch erst wieder jemanden….nunja…es waren dann solche Geschichten wie Deine und gerade als ich zu mir sagte: dann bleibe ich bis das Kind groß ist erstmal Single, kam ER.

    Ich schweife ab :) Das Singleleben war schön, ich konnte entscheiden, was ich tue, wie ich daheim rumlaufe, was ich unternehme, ob ich abends wegging, ob ich stundenlang am Laptop hockte und im Internet surfte etc. Natürlich gab es auch Wehmutstropfen, aber mein Leben war vollgefüllt zu diesem Zeitpunkt, so dass ich sie nicht groß vermisste. Einsam war ich nicht. Ich hatte einige Freunde, mein Kind, meine Arbeit und eine neue Umgebung zu erkunden. Bis ER kam. Mit ihm bin ich heute verheiratet, habe 3 Kinder und bin glücklich. Anders glücklich als im Singleleben, zufriedener :)

    LG Ivi

    1. Vielen Dank für deine Worte. Ich denke auch das ich in einer Beziehung noch ein wenig zufriedener wäre, so wie du es beschreibst. Aber da ich mir leider keinen Mann „backen“ kann küsse ich einfach so lange Frösche bis mal ein Prinz dabei ist 😉

      1. Ich drücke Dir ganz fest beide Daumen, dass es bald mal klappt (gerade wenn Kinder dahinter stecken, muss man vorsichtig sein, wie Du es ja bist!). Übrigens, erst Frösche küssen und dann an die Wand schmeißen 😉 😉 Viel Glück. LG Ivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *