Der Zocker

image

Männer spielen ja gerne mit elektronischem Spielzeug, der eine mehr, der andere weniger. Manche auch gar nicht, aber manche so viel das es schon krankhafte Züge annimmt. Da kann Diablo schnell mal wichtiger werden als die Freundin.

Ich lernte einen jüngeren Mann kennen als ich auf einem Volksfest war. Erst hatte ich nicht wirklich Interesse, er sah zwar perfekt aus, aber ich fand es etwas langweilig das er jünger war. Aber da er wirklich so gut aussah und irgendwie lustig war gab ich ihm meine Handynummer. Noch in der selben Nacht schrieb er mir und am nächsten Tag telefonierten wir miteinander. Er war schon irgendwie süß, aber mein Interesse war nicht so wirklich geweckt.

Meine Kinder hatten Papa Wochenende und darum gingen wir was essen, ich hatte ja nichts zu verlieren. Er war total schüchtern und aufgeregt beim ersten treffen. Er wusste gar nicht was er so wirklich erzählen sollte und versuchte immer, reif und erwachsen zu wirken. Das war er auch auf den ersten Blick. Er war zwar 5 Jahre jünger hatte aber schon einiges im leben mitgemacht. Auch wenn er jetzt noch keine Kinder hatte stand er mit beiden Beinen so halbwegs im leben.
Ich glaube dennoch das er das Gefühl hatte, ich wäre ihm überlegen.

Ich weiß nicht mehr wie es passiert ist, aber ich fing an mich in ihn zu verlieben. Es war nicht dieser Knall das man jemanden sieht und sofort die Schmetterlinge da sind, aber mit jedem treffen mochte ich ihn ein bißchen mehr. Er war irgendwie cool, nur doch in machen Dingen noch etwas unreif, wie sich dann bald herausstellte.
Ich war das erste mal bei ihm zu besuch und auf dem Wohnzimmerschrank saß ein großer Spongebob, wie bei meinen Kindern im Kinderzimmer. Die Wohnung war ziemlich klein und hinter der Küche hatte er die Speisekammer unbebaut zu einem kleinen Zocker-Zimmer. Das war ein kleiner Raum mit einer Spanplatte auf der der Monitor stand. Ihm war das sehr wichtig und er erzählte mir was von Teamspeak ( das ist wenn man sich beim spielen in der Gruppe unterhält). Ich wusste erstmal gar nicht was das ist, aber er hat es mir dann erklärt.
Wie ich erfuhr wurde in dieser Gruppe so ziemlich alles besprochen, wirklich alles. Das waren vier erwachsene Männer, die vor der Realität flüchteten und sich jeden Abend online trafen und miteinander „spielten“.
Welche Ausmaße das ganze hatte erfuhr ich erst einige Tage später…

Wir lernten uns noch besser kennen und wie das so ist, kommt dann die erste Nacht. Wir waren vorher zusammen unterwegs und ich übernachtete das erste Mal bei ihm. Es ging schon los das er nur ein kleines Bett hatte und ein Kopfkissen. Das schnappte er sich dann gleich und meinte: „Wenn du eins brauchst musst du dir halt eins kaufen.“
Jawohl, sehr rücksichtsvoll von dem jungen Mann. Ich dürfte mir also selbst eins kaufen, das war aber auch zu freundlich von ihm. Während er neben mir schnarchte, sah ich im Mondschein wie er sich zufrieden in sein Kissen kuschelte. Wenigstens der „Prinz“ schlief hervorragend in dieser Nacht. Und das ich Nachts um 2 Uhr nirgends mehr ein Kissen kaufen kann, kam in seiner Rechnung gar nicht vor.

Nach einer gefühlt nie endenden Nacht freute ich mich Wahnsinnig auf den Kaffee am nächsten morgen. Als er endlich aufwachte schaute er mich an und meinte verschlafen: „Guten Morgen“ . Er wälzte sich noch etwas hin und her im Bett und dann sagte er: „So, es ist Sonntag. Sonntag ist Zocker-Tag und weil ich in 10 Minuten online sein muss, musst du jetzt sofort gehen.“

Puhh, da kommt man sich ganz schon blöd vor als Frau, aber weil Frau ja auch ihren Stolz hat packte ich meine Sachen und ging einfach. Ich duschte zuhause und trank in ruhe meinen Kaffee. Sein Verhalten erinnerte mich nicht an einen erwachsenen Mann sondern ehr an einen Teenager. Ich fand in plötzlich auch nicht mehr sexy und irgendwie kam ich mir voll blöd vor. Ich kam mir ehr vor wie eine Mutter und nicht wie eine gleichberechtigte Partnerin. Böse Zungen könnten jetzt behaupten das es ihm nur um diese Nacht ging, aber das war sicher nicht so. Er meldete sich dann am nächsten wieder und war sich keiner schuld bewusst. Seiner Meinung nach hätte eine Frau das zu akzeptieren wie es war. Auf die Idee das die Damenwelt vielleicht einen Kaffee gewollt hätte, war er gar nicht gekommen.

Es ging dann mit uns auch nicht weiter, nachdem ich erfahren hatte das unsere Nacht auch noch im Teamspeak besprochen wurde und er mir dann erzählte er wünscht sich zum Geburtstag etwas für sein Onlinespiel war er irgendwie komplett entzaubert.

Ich sage nicht das alle jüngeren Männer unreif sind, aber dieser war es definitiv.

Das könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

  1. Regel Nummer 1 bei den Herren, wenn Dir etwas nicht passt, SAG ES, nicht auf die hysterische, aufbrausende Art und Weise, sondern lustig und neckisch …
    Die Herren testen gern, wie weit sie gehen können – bewusst und unterbewusst.
    Auch wenn Du denkst, er müsste das ja wohl wissen, nee, denn er denkt vielleicht ganz anders über die Dinge.

    Du hast erwartet, dass Du noch Frühstück bekommst, für ihn war klar – es wird gezockt – es wurde einfach nicht kommuniziert und somit ist eine Enttäuschung vorprogrammiert.

    Gerade wenn man Stolz hat, sagt man was, wenn es einem nicht passt, einfach abzuziehen klingt eher nach beleidigt …
    Du hast Bedürfnisse, wieso ordnest Du die seinen unter?

    Ich hatte eine ähnliche Situation, er ging direkt nach dem Aufstehen zu seiner Playstation und metzelte Monster nieder – ich zog mich an, stellte mich in den Türrahmen – „Dein Ernst, bevor du Playstation spielst, spielst du erst einmal an mir …“ und setzte mein bezaubernstes Lächeln, zu dem bestimmenden Ton auf. Er lächelte. „Wieso bist du angezogen?“ daraufhin ich „Weil du Playstation spielst und ich jetzt gehe.“ Zack, war die Playstation aus und er lud mich zum Frühstück ins Restaurant ein. Seitdem gab es so einen Vorfall nicht wieder 😉

    Es gibt Kavaliersdelikte, da drücke ich ein Auge zu, aber grobe Schnitzer, da ist es wichtig den Mund auf zu machen. Es imponiert Männern mehr, wenn Frau sich nicht alles gefallen lässt … als dass sie es hinnimmt.

    Egal wie alt ein Mann ist, jeder testet die Grenzen aus, wie weit kann ich gehen während der Kennenlernphase und in der Beziehung. So erkennt man die Stärke des jeweilig anderen und fängt an denjenigen zu respektieren.

    Man darf sich nicht zu viel gefallen lassen, Mund aufmachen und gaaaaaanz viele Missverständnisse würde es nicht geben.

    Liebe Grüße Julia

    1. Hallo Julia,
      ja ich weiß heute das du recht hast und heute würde ich es auch anders machen. Diese Geschichte ist schon ein bißchen her und damals hatte ich wahrscheinlich einfach nicht den Mut meinen Mund aufzumachen.

  2. Hi Christine,

    jeder hat halt irgendwie so seine Hobbys. Ich kann allerdings auch nicht nachvollziehen wie man stundenlang vor dem PC hocken kann um Spiele zu spielen, aus dem Alter bin ich jetzt schon gut 10 Jahre raus. Mit Mitte 20 war das noch ein Thema, ab und an.
    Dass sich meine damalige Freundin da aber hätte unterordnen müssen gab es nicht, gezockt wurde wenn ich alleine war.

    Ich denke du hättest es ihm sagen sollen was dir nicht passt, es gibt nämlich auch Mädels die ähnlich ticken und wer weiß wie seine vorherige Freundin so war. Wenn sie denn real war 😉

    Wie dem auch sei, ich freue mich über jede weitere Geschichte und bin hin und her gerissen, dir endlich den Richtigen zu gönnen oder mir zu wünschen dass du noch möglichst viele schlechte Dates hast 😉

    Gruß
    Sascha

    1. Ach Sascha, ich bin im Moment auch hin und her gerissen, denn endlich sind die schlechten Dates mal zu etwas gut. Ich weiß das du recht hast und ich es damals hätte sagen müssen. Heute würde ich das auch tun, aber das musste ich erst lernen.

  3. Ich weiß nicht, ob solche Männer überhaupt noch reifen. Solchen Exemplaren bin ich auch schon begegnet. Heute würde ich in die andere Richtung rennen, wenn mir ein Mann erzählt, er sei intensiver Zocker.

    1. Mir sind auch schon mehrere Begegnet und am Ende waren sie immer gleich. Für mich ist das mittlerweile ein No-Go bei einem Mann 😉

      1. Ich möchte den jungen Mann keines Falls verteidigen, aber jetzt generell mit „No-Go“ zu Argumentieren, wenn derjenige offenbart, dass er gerne Videospiele spielt ist dann vll doch etwas zu einfach. Jedes exzessiv betriebene Hobby kann ein Beziehungskiller sein. Ob das nun Zocken, Shoppen, Sport, etc. ist.
        Das ist Schema-Denken und generalisiert von deiner Schlechten Einzelerfahrung auf alle anderen. Du kannst das natürlich tun, nur verbaut einem generell eben dieses Schema-Denken möglicherweise von vornherein die richtige Art jemanden kennen zu lernen.
        Auch wenn es sich einfacher sagt als man es umsetzen kann, aber man sollte jeder Person, die in Frage kommt, die gleichen Chancen einräumen. Der nächste tolle Mann kann ja schließlich nichts für die Altlasten von deinen gescheiterten Dates. Auch wenn landläufig gern behauptet wird, Männer wären alle gleich. :-) Das stimme nur ein kleines bisschen. :-)

        1. Da muss ich dir natürlich voll ganz recht geben, mit allem was du sagst. Ich rede hier auch von Männern denen ihr Diablo wichtiger ist als alles andere.
          Natürlich ist ein Mann der einmal in der Woche „zockt“ nicht schlimm und wie du sagst, jeder hat ein Hobby.

  4. Puh… Es heißt immer, die Frau muss klare Worte sprechen. Ja, okay, sicher muss man das, aber klare Ansagen von den Herren der Schöpfung sind in meinen Augen genauso wichtig. Eine Info „ich werde morgen den Tag durchspielen und du musst früh raus“ hätte viel Ärger vermieden. Wobei ich mir auch keinen Partner vorstellen kann, der mich wegen einem Spiel praktisch aus der Wohnung wirft… Da wäre er vermutlich bei den meisten Frauen unten durch gewesen.
    Viele Grüße
    Maria

  5. Na, was ein Glück, dass mein Freund und ich beide sehr gerne zocken. 😉 Das mit dem Kopfkissen ist aber schon dreist, man bietet seinem Besuch doch eigentlich das einzige Kopfkissen an, oder nicht?? Ansonsten hätte man tatsächlich mal ein wenig reden können. Aber gleich die erste Nacht im Teamspeak zu besprechen ist schon hart, hoffentlich waren es wenigstens RL-Freunde (Freunde aus dem echten Leben und nicht nur Onlinebekanntschaften)…

  6. Was für ein Ar…!!!
    Gibt es denn auf diesem Planteten nur noch Idioten???
    HILFE!!!
    Ich freue mich schon deinen Blog zu lesen, wir haben so einige
    ähnliche Erfahrungen gemacht… allein DAS ist traurig – eigentlich!
    Was für ein Schnulli!!! Pahahahaha.
    Du Arme! Echt! Wie soll man auf so viel dumm-dreißtes Benehmen
    reagieren? Ich kann dir so gut nachfühlen wie es dir ging.
    Fühl dich umarmt!

  7. Bin ich die einzige, die alleine nach dem Kissen-Vorwahl kein Bock auf diesen Typen gehabt hätte? Im ernst, das geht doch gar nicht. Wenn man nur ein Kissen hat, sollte man das gefälligst dem Gast anbieten. Er selbst hätte ja das Schwammkopf-Spielzeug als Kissen nehmen können 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *