Die Phasen des Singellebens

young-girl-starting-new-day-with-meditation-in-her-bed-picjumbo-com

Genauso, wie es Phasen in der Beziehung gibt, gibt es auch Phasen im Leben als Single. Wir brauchen diese Phasen, denn sie helfen uns dabei, uns weiter zu entwicklen, die erste Liebe und den ersten harten Liebeskummer zu überstehen. Durch sie werden wir selbstständig, finden uns selbst und werden werden vielleicht sogar zum glücklichen Single. Denn es geht schließlich nicht darum, dass man nur in einer Beziehung glücklich werden kann, sondern dass an vor allem lernt, mit sich selbst im reinen zu sein. Denn nur, wer sich selbst kennt und schätzt, der kann auch in einer Beziehung wirklich glücklich werden.

 

Sich ausprobieren

Einer der Vorteile am Single sein ist es, dass man nach Herzenslust flirten, daten und unverbindlich andere Singles kennenlernen kann. Uns begegnen jeden Tag zahlreiche interessante Menschen. Es gibt eine Zeit, in der wir uns ausprobieren, mit vielen verschiedenen anderen Singles flirten und verschiedene Dating – Formen austesten können. In dieser Zeit erleben manche vielleicht den einen oder anderen One Night Stand, liegen dann auch manchmal mit dem Date im Bett und fragen uns, was zur Hölle und dazu bewegt hat, mit gerade dieser Person ins Bett springen zu wollen. Aber das ist nicht jedermanns Sache. Es macht eine Zeit lang wirklich Spaß, unverbindlich Kontakte zu knüpfen und zu flirten, ohne dabei gleich auf Partnersuche zu sein. Wir lernen in dieser Phase, dass es nicht unbedingt immer eine Liebe auf den ersten Blick gibt, dass sich manchmal ein zweiter Blick sogar ziemlich lohnt.
Erst Gestern hatte ich ein langes Gespräch darüber, wie uns die „Probierphase“ dabei helfen kann uns selbst zu finden und uns dabei helfen kann ein stück zu uns selbst zu finden.
Nebenher feilen wir an unserer Lebensplanung, denken darüber nach, was wir im Leben erreichen wollen und wo wir uns in ein paar Jahren sehen. Wir haben Gelegenheit, uns auszuprobieren und die Karriere voranzutreiben und neue Hobbys zu entdecken.  In einer Singlephase ist dies oft einfacher, als wenn man in einer festen Beziehung lebt. Denn dort muss man sich oft zwischen dem Job und der Beziehung entscheiden. Wegen dem Job in eine andere Stadt ziehen? Das ist für Singles meist viel einfacher zu entscheiden, als für Menschen, die in einer Beziehung sind und die ihren Partner nicht verlassen wollen. Auch dem Partner zuliebe umziehen ist da für viele oft nur ein Kompromiss.

Liebeskummer

Liebeskummer hat man auch als Single genug, obwohl die meisten Menschen eigentlich immer denken, dass gerade die Singlezeit die ist, in der sich dieses Thema vermeiden lässt. Viele unverbindliche Bekanntschaften, knüpfe Kontakte, erleben One Night Stands, sind einfach relativ frei, in dem, wie wir uns ausleben möchten. Viele unverbindliche Flirtangebote wie Blind Dates, das Mobile Dating oder Casual Dating locken heute immer mehr dazu, dass man als Single nicht einsam sein muss. Wie man mit dieser lockeren Freiheit umgehen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Aber wenn man Gebrauch von den vielen Flirtangeboten machen möchte, dann muss man auch damit rechnen, dass man ab und an mal an Liebeskummer leidet. Wir sind vor unseren eigenen Gefühlen nicht gefreit, denn wir verlieben uns einfach, ohne das man es bewusst steuern kann. Ob es uns nun erwischt, weil der Flirt der letzten Nacht so toll war? Vielleicht meldet sich das nette Date auch einfach nicht mehr? Oder einfach weil wir nicht wissen, ob wir jemals den oder die Richtige für uns finden werden? Ganz egal. Hier hilft es nur, sich ordentlich auszuheulen, Freunde zu treffen und ein Gläschen Hugo auf das schöne Singleleben zu trinken. Lasst die Gefühle zu und schaut einfach das ihr euch etwas gutes tut.

Happy Single

Bei vielen von uns dauert es lange, aber irgendwann erreicht man dann die Phase, in der man tatsächlich von sich behaupten kann, dass man als Single glücklich ist. Wir wissen, wann es so weit ist, wenn wir morgens aufwachen, uns nicht fragen, wer die Person neben uns ist, sondern uns einfach glücklich allein im Bett umdrehen und noch eine Runde weiterschlafen. Wir haben kein Problem mehr damit als Single verreisen zu müssen, nein, wir wollen es sogar. Und wenn wir nicht mit Freunden oder anderen Singles unterwegs sind, dann haben wir auch überhaupt kein Problem damit, das wir alleine über unsere Abend Gestaltung entscheiden. Ein schöner Film, ein heißes Bad oder einfach mal früh ins Bett. Wir genießen die Phase im leben in der wir es nur einer einzigen Person recht machen müssen: uns selbst.
Wir fühlen uns nicht zwanghaft danach gedrängt, einen Partner zu finden, den wir heiraten wollen und gleich darauf die Familienplanung in Angriff zu nehmen. Wir wissen, dass eines schönes Tages der oder die Richtige auf uns treffen wird. Bis dahin wissen wir, dass wir einfach nur das Leben genießen sollten, die Menschen, die uns darin wichtig sind, wertschätzen und jeden Tag versuchen, das Beste draus zu machen.

Also – egal in welcher Phase wir uns gerade befinden, jede dieser Zeiten im Singleleben hat einen bestimmten Sinn. Nämlich den, dass wir hinterher wissen, wie wichtig es ist, mit sich selbst im Reinen zu sein, bevor man versucht, eine glückliche Beziehung zu führen. Alles im Leben hat seine Zeit, auch das alleine sein.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *