Warum schlechte Dates gut für uns sind

friends-1610343_1920

Jeder der meinen Blog verfolgt, ist seit über einem Jahr mit dabei, auf der Suche nach Mr Right. Ich frage mich ständig ob meine schlechten Dates vielleicht noch zu mehr gut sind, als euch damit zu unterhalten.
Schlechte Dates zeigen uns was wir nicht wollen

So frustrierend Dates und kurze Beziehungen mit dem falschen Mann auch sein können, so großartig ist ihre positive Seite: Sie zeigen uns ganz schnell, wen und was wir nicht in unserem Leben wollen. Einen kettenrauchenden Motorradfahrer oder einen ständig betrunkenen Fußballer? Nein, Danke!
Wer genau hinsieht, lernt dabei zuallererst eine Menge über sich selbst. Ich habe dadurch gelernt was ich wirklich will. Bitte nicht zu spießig aber doch ein Familienmensch. Mit jeder schlechten Erfahrung die ich machen musste, lernte ich ein Stück mehr über mich selbst. Ich glaube wir müssen bei einem Date auf unser Bauchgefühl hören und lernen so mit der Zeit schnell zu erkennen was wir nicht wollen. Nutzt jedes Date, um eure soziale Kompetenz (z. B. Kommunikation) zu trainieren! Ihr werdet in Zukunft davon profitieren. Je klarer man sich auszudrücken lernt, desto befriedigender verläuft ein Gespräch, auch und gerade dann, wenn ein merkwürdiger Kauz vor euch sitzt der es euch ziemlich schwer macht (z. B. indem er zu viel oder zu wenig redet). Ich bin mittlerweile ein Meister darin Gespräche zu führen wenn das gegenüber recht redefaul ist.

Und im nächsten Schritt: was es ist, das einen wirklich glücklich macht? Das merken wir nur wenn wir kennenlernen war wir nicht wollen. Besser kann man nicht vorbereitet sein, um beim nächsten Mal den richtigen Weg einzuschlagen. Wir lernen doch nur wenn wir einen Fehler machen.
Geht mit der richtigen Einstellung und Erwartung zu einem Dating. Es lässt sich vielleicht ein passender Partner finden, doch selbst wenn nicht, wir gewinnen trotzdem!
Nutzt jedes Date, um Ihre Erwartungen bzw. Partnerkriterien zu klären. Denn oft liegen die Probleme an den eigenen, zu hohen Erwartungen.
Überdenkt im Anschluss Eure Partnerkriterien! Wenn Euch eure Kriterien nicht bewusst sind – umso besser. Dann werden Euch die „negativen“ Erfahrungen bei der Klärung sehr gut helfen können. Zuerst müssen wir wissen was wir von einem Partner erwarten, denn nur so können wir den richtigen finden.

Je nachdem, welche Ziele wir uns neben dem Finden eines Partners setzen – Lockerheit und Humor sind immer hilfreich. Bringt euch vor einem Date in eine gute Stimmung, wie sich entspannen und sich ein schönes Outfit aussuchen. Schlechte Laune, Stress, Ungeduld, negative Erwartungen … sie sind extrem hinderlich und erhöhen die Wahrscheinlichkeit enorm, dass Ihr die Welt (inklusive aller Menschen) im negativen Licht seht.
Eine Unterhaltung ohne Druck hinderlicher Erwartungen auf eine gemeinsame Zukunft ist eine angenehme Erfahrung, die etwas Übung erfordert. Aber mit jedem Date, auch den schlechten lernen wir das. Ein gutes und lockeres Gespräch trägt zum Wohlfühlen beider Gesprächspartner bei, auch wenn es bei einem einmaligen Treffen bleibt.
Es gibt ja auch einige Beispiele von Datings, wo zwar nicht der Partner fürs Leben gefunden wurde, doch ein guter Freund, mit dem man sich gerne und regelmäßig trifft. Auch das ist ein Gewinn. Vielleicht gehen viele von uns mit zu hohen Erwartungen in ein Date. Es muss doch nicht immer gleich die große Liebe werden. Eine tolle Freundschaft ist auch sehr viel wert.

Also nicht gleich den Kopf in den Sand stecken wenn ihr ein schlechtes Date habt, seht auch die guten Seiten daran. Gönnt euch nach einem schlechten Date ein Gläschen Sekt mit eurer besten Freundin uns schmunzelt darüber.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  1. Hi meine Liebe :-)!
    Jede schlechte Erfahrung in unserem Leben, hat auch etwas positives, auch wenn wir es oftmals erst sehr spät verstehen.

    Wenn ich über meine Dates ne Bilanz ziehe und ich hatte sehr viele da ich immer meinte es müsse da doch noch was „besseres“ kommen! Kann ich im Nachhinein sagen – ICH bin dankbar über jedes „schlechte“ Date. Wie du so schön gesagt hast: man lernt sich selber dabei noch sehr viel besser kennen!
    Man sollte nur den Bogen nicht zu sehr spannen! Kompromiss Bereitschaft und sich selbst auch immer wieder bewusst werden … “ he, ich bin ja auch keine Prinzessin“, können dabei sehr hilfreich sein :-)!

    Und wenn ich dir jetzt sage das es bei mir sehr viele Dates gebraucht hat bis ich endlich sagen konnte „JETZT fühlt es sich richtig an“… ( in der Zeischenzeit bin ich in der 2.Lebenshälfte und sehr glücklich 😜) – Ich will damit sagen:
    Reinstürzen in alle Dates
    Daraus lernen
    Zugreifen wenn es sich richtig anfühlt!

    Ich wünsche DIR und allen anderen viel Spaß und noch mehr Erfolg bei euren Dates ✌🏼 Glg aus Italien Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *