Kinder werden groß

mom-2208928_1280

Heute sitze ich hier und habe mal einen Beitrag für euch der so gar nichts mit Dates zu tun hat. Als aller erstes in meinem Leben bin ich ja Mama. Mein Kind wird morgen schon 13 Jahre alt. Ja, ihr lest richtig, 13 Jahre. Damit ist er offiziell kein Kind mehr, sondern ein Teenager. Wenn ich das so schreibe dann kann ich es selbst nicht glauben und frage mich: Wo sind diese 13 Jahre nur hin?

Heute vor 13 Jahren lag ich in den Wehen, 36 Stunden lang. Ich hatte mich 9 Monate auf dieses Kind gefreut und als es so weit war kam ich an meine Grenzen. Ich hatte mir eine Geburt so komplett anders vorgestellt. Niemals hätte ich mit diesem Schmerzen gerechnet. Und dann wurde mir dieses Kind in die Arme gelegt. Doch es stimmte gar nicht das all die Schmerzen vergessen waren. Im Gegenteil, ich wollte einfach nur schlafen. Ich war müde und überfordert. Ich saß weinend im Bett und dachte das ich das alles nicht schaffe.

Heute tippe ich diese Worte und muss lächeln, mein Kopf weiß noch wie anstrengend das alles war. Das Schreikind, mit den 3-Monats-Koliken. Die wachen Nächte und all die Sorgen und Ängste die ich damals hatte.
Ja mein Kopf weiß es noch, aber tief in meinem Herzen habe ich es vergessen und fühle nur noch das Glück das dieser Junge mit sich gebracht hat. Er war wunderschön und mit ihm hat sich mein größter Lebenstraum erfüllt. Ich bereue im Nachhinein, die Zeit nicht mehr genossen zu haben.

Irgendwie denke ich gar nicht mehr an seine starke Trotzphase und die unzähligen Magen-Darm Erkrankungen mit Klink Aufenthalt. Ich erinnere mich daran wie sehr er Dinosaurier geliebt hat und wie er immer das Bob der Baumeister Lied gesungen hat. Er war Strohblond und sehr eigensinnig. Sein Sturkopf hat mich damals zur Verzweiflung gebracht und heute? Heute lache ich darüber,  wie er sich im Laden auf den Boden geworfen hat. Ich frage mich, warum mich das damals so aus der Fassung gebracht hat? Er ist ein toller, junger Mann geworden der seinen Weg gerade geht. Es ist so wunderbar zu sehen wie er seine eigene Meinung entwickelt, seinen eigenen Stil findet und es ist so wunderbar mit ihm Gespräche zu führen. Er macht es mir mittlerweile wirklich leicht. Er ist ein total unkomplizierter Teenager.

Ich weiß auch nicht warum ich das jetzt alles schreibe, vielleicht weil ich heute ein wenig sentimental bin und immer wieder daran denken muss. Die Zeit mit ihm verging viel zu schnell. Ohne ihn hätte ich im Leben nicht mal halb so viel gelacht. Über mache Fragen hätte ich niemals nachgedacht, unter anderem wüsste ich heute nicht, ob Bienen kotzen können. Ich bereue heute nicht eine Sekunde mit diesem Kind. Auch wenn nicht immer nur die Sonne schien die letzten 13 Jahre, ich hätte niemals getauscht.
Ich werde ihm morgen den Geburtstagstisch so decken wie die letzen 13 Jahre auch. Er ist und bleibt mein Kind, egal wie alt. Kinder bereichern unser Leben auf eine Art und Weise die wir vielleicht im ersten Augenblick nicht sofort erkennen können. Vielleicht sind wir oft müde und überfordert. Aber denken wir dann zurück, dann sehen wir die ganzen Wolken nicht mehr, sondern nur noch den Sonnenschein und das unglaubliche Glück wenn uns ein kleiner Mann in Ohr flüstert: „Mama, du bist wunderschön!“

 

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *